LSH-Ruhewald

"Über allen Gipfeln Ist Ruh',In allen Wipfeln Spürest Du Kaum einen Hauch;Die Vögelein schweigen im Walde.Warte nur! Balde Ruhest du auch."

Johann Wolfgang von Goethe

Seit 1926 besitzt das LSH einen eigenen Friedhof. Nach über 90 Jahren ist dort nur noch wenig Freiraum, aber es wurde immer wieder der Wunsch einer möglichen Bestattung auf dem LSH-Gelände an uns herangetragen. Daraus entstand der Gedanke, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Friedhof einen Ruhewald entstehen zu lassen.

Die Möglichkeit, in natürlicher Umgebung beigesetzt zu werden, ist für viele eine würdevolle Form des Abschieds. Der jahreszeitliche Wandel in der Natur und die Ruhe des Ortes spenden Angehörigen und Freunden Trost.

Unser Ruhewald ist ausschließlich ehemaligen Schülern und Schülerinnen sowie Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie deren jeweiligen Lebensgefährten und -gefährtinnen vorbehalten.

Letzte Ruhe unter Bäumen

Unser LSH-Ruhewald befindet sich oberhalb des Tannenhauses. Ein Pfad beginnt gegenüber der Pforte des Friedhofs und führt zum Andachtsplatz inmitten von Buchen und Eichen.

In einem Radius von mehreren Metern um die Bäume sind die Grabstätten vorgesehen. Die Bäume sind gekennzeichnet, d. h. es gibt ein Register der Bäume und Urnenplätze. So können Angehörige Grabstätten finden, auch wenn keine Namenstafeln angebracht sind.

Im LSH-Ruhewald gibt es keine Grabpflege, d. h. Grabsteine, Kreuze oder Gestecke. Je nach Jahreszeit bilden Wildblumen, Farne oder Moos einen natürlichen Schmuck.

Der Baum bzw. Platz für die Beisetzung kann im Vorerwerb bei einem Spaziergang durch den LSH-Ruhewald persönlich ausgewählt werden. Man erwirbt dann zu Lebzeiten ein Baumanrecht.

Oder Angehörige, die vom Wunsch eines Verstorbenen wissen, im LSH eine letzte Ruhestätte zu finden, setzen diesen Wunsch um, indem sie einem Baum auswählen oder sich zuweisen lassen.

Weitere Informationen

Die Einäscherung ist Voraussetzung. Die Asche wird ausschließlich in biologisch abbau-baren Urnen beigesetzt. Die Überführung der Urne nach Holzminden wird durch das LSH beantragt und mit der Unterstützung des Bestattungsunternehmens Sander in Holzminden durchgeführt.

Konfessionelle Bestattungen sind möglich, daneben gibt es Raum für individuelle Zeremonien.

Der Preis für einen Urnenplatz beträgt 500 Euro. Dies beinhaltet auch auf Wunsch die Anbringung einer Namenstafel.

Je nach Größe und Lage eines Baumes können 2 bis maximal 8 Urnenplätze ausgewiesen werden.

Wenn man einen größeren Baum für sich alleine oder seinen Lebenspartner haben möchte, richtet sich der Preis nach der Zahl der dort vorhandenen Urnen-Grabstellen. Zusätzliche Kosten für die Pflege bestehen nicht.

Die Ruhezeit beträgt 50 Jahre ab dem Zeitpunkt der Bestattung.

 

 

Dr. Sofie Albert-Meisieck
Altschüler und Fundraising

Telefon:  0 55 31-12 87-61
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Albert-Meisieck-Sofie-1