Terminkalender

Glasklar - MINT

MINT Exkursion Internat Solling Nienburg

 

Seit einem Jahr ist das Internat Solling MINT-EC-Schule und damit Teil eines Netzwerkes – aber was bedeutet das? Glasklar, wir arbeiten mit anderen MINT-EC-Schulen zusammen und unsere Schüler profitieren davon. Was man am LSH schon zum zweiten Mal macht, wird bald eine Tradition und so konnten vier LSHler (Yiben, Yutong, James und Finn) an einem vom Marion-Gräfin-Dönhoff-Gymnasium organisierten MINT-Projekttag zum Thema Glas und Licht teilnehmen. Jeweils 4-6 Schüler der MINT-EC-Schulen Schillerschule Hannover, Gymnasium Sulingen, MDG und Internat Solling trafen sich dazu in Nienburg. Im letzten Jahr hatte Herr Hubenthal schon das Vergnügen mit einer Delegation daran teilzunehmen, in diesem Jahr wurde das Team Internat Solling von Herrn de Kathen begleitet. Glasklar: Nienburg ist weit und deshalb fuhren wir bereits im Morgengrauen um halb sieben los. Den Vormittag haben wir bei der Ardagh verbracht – kennt keiner und doch wiederum fast jeder, der mal eine Spraydose oder eine Wein- oder Bierflasche in der Hand hatte. Vom Nutella-Glas bis zur Jägermeisterflasche stellt die Ardagh Group Verpackungen her – mit einem der größten Glasproduktionsstandorten in Nienburg. In vier großen Schmelzwannen werden 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr zwischen 100 und 300 Tonnen Glasschmelze gehalten, aus denen Glastropfen in Formen fallen, aufgeblasen und zu Flaschen werden...über 3,3 Millionen pro Tag, knapp 138.000 pro Stunden oder gut 38 pro Sekunde. Täglich verlassen etwa 70 bis 80 schwere LKWs den Standort und ebenso viele bringen Rohmaterialien wie Glasbruch, Sand und Feldspat.
Glasklar lässt sich über die Website nicht vermitteln (Fotografieren ist nicht erlaubt), welche Geräuschkulisse und welche Temperaturen rund um die mehr als 1.500°C heißen Wannen herrschen....es ist sehr laut und sehr warm und trotzdem konnten sich manche an diesen flitzenden Glastropfen, den rotglühenden Flaschen und dem Ausmaß an Automatisierung (von der Tropfenverteilung bis zur Verpackung) nicht sattsehen.
Am Nachmittag beschäftigten wir uns dann experimentell mit den chemischen und physikalischen Aspekten von Glas und Licht. Da wurde die Lichtgeschwindigkeit gemessen, herausgefunden wie man Glas und Licht zur Bestimmung von Konzentrationen und zur Übertragung von Schallwellen nutzen kann oder wie man Buntglas oder Filmglas (Zuckerglas) herstellt.
Am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Holzminden und die Nachbesprechung in der Eisdiele ergab – glasklar, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hatte und Schülern der Stufe 9 schon jetzt empfohlen werden kann, an diesem Tag im kommenden Jahr wieder teilzunehmen.
Übrigens...beim Kaffee kam den MINT-Koordinatoren Reuss (MDG) und de Kathen (LSH) die Idee: warum nicht mal mit- und gegeneinander kicken? Wir greifen den Ball auf...glasklar.

 

Kategorie: Aktuelles, MINT   Start: Donnerstag, 6. April 2017   07:30   Ende: Donnerstag, 6. April 2017     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht