Terminkalender

EU-Planspiel der 10. Klassen

Internat Solling Holzminden EU Planspiel1

 

Europäischer Gedanke durchzieht neue Asylrichtlinie!
56 Schülerinnen und Schüler der zehnten Jahrgangsstufe des Internats Solling verhandelten in einem Planspiel über eine neue Richtlinie für die europäi-schen Asyl- und Flüchtlingspolitik.

Es war sehr spannend und hilfreich, die Thematik Europa in der Praxis kennenzulernen, nachdem man schon so viel Theoretisches dazu gehört hat. Jetzt kann ich gut nachvollziehen, warum manche Dinge so lang dauern, bilanzierte Cecilia, Schülerin am Internat Solling und für einen Tag Ministerin aus Griechenland. Am 11. und 12. Mai übernahmen sie und ihre 55 MitschülerInnen die Rollen der politischen Akteure der Europäischen Union. Als Mitglieder der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments, des Ministerrats oder als Interessen- und PressevertreterInnen gestalteten die Teilnehmenden in Eigenregie die europäische Politik. Alle waren mit Elan bei der Sache und spürten, wie schwierig es sein kann, die unterschiedlichen Meinungen und Vorstellungen der politischen Lager in einem Kompromiss zu vereinen.
Gemeinsam diskutierten sie hitzig die verschiedenen Aspekte der europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik. Schwerpunkt der Abschlussdebatte war vor allem, wie die Integration der Geflüchteten in den Ländern ablaufen und in welchem Zeitraum dies geschehen soll. Außerdem wurde über die Einführung einer EU-Staatsbürgerschaft diskutiert. Alle Beteiligten betonten, wie wichtig die Solidarität der EU-Länder untereinander für die erfolgreiche Umsetzung der Richtlinie sei. Bei der Finanzierung der Maßnahmen einigte man sich darauf, dass sich alle EU-Mitgliedstaaten daran beteiligen müssen. Außerdem war man sich einig, dass die Thematik der Grenzsicherung noch einmal in einer neuen Sitzung besprochen werden muss. Am Ende standen umfangreiche Kompromisse zwischen dem Ministerrat und dem Europäischen Parlament fest. Die Schlussabstimmung über die einzelnen Artikel verlief zwischen den beiden Gremien weitgehend positiv. Bezüglich der konkreten Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge konnte keine Einigung erzielt werden, sodass schließlich keine Neuregelung der europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik verabschiedet werden konnte.
Ziel des Planspiels war es, ein besseres Verständnis für politische Entscheidungsfindung auf europäischer Ebene unter Einbezug von verschiedenen Standpunkten und Ansichten zu vermitteln. "Vor dem Planspiel hatte ich eigentlich keine Vorstellung, was in der Realität passiert, aber jetzt kann ich viel besser nachvoll-ziehen, wie viel Zeit und Kraft es kostet, Politik zu machen. Die Sitzungen waren anstrengend, aber auch sehr interessant", so Felipe, Interessenvertreter der Unternehmer.
Möglich gemacht wurde das Planspiel vom Forum Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung. "Bei der Simulation erfahren die jungen Leute hautnah, wie schwierig es ist, im demokratischen System für die eigene Meinung in Debatten einzutreten und Kompromisse auszuhandeln", so berichtete Dr. Christian Steg von der Friedrich-Ebert-Stiftung.
Besonderes Lob gebührte an diesem Tag den Vorsitzenden und Vizevorsitzenden der Europäischen Institutionen sowie ihren Schriftführern. Sie hatten die Aufgabe, die Debatten anzuleiten und die verschiedenen Interessen in Einklang zu bringen. 
"Den Rahmen der Verhandlungen einzuhalten und alle gleich miteinzubeziehen,
war wirklich anstrengend. Aber es hat auch echt Spaß gemacht, die verschiedenen Rollen und Standpunkte kennenzulernen" fand Anja, Vorsitzende im Europäischen Parlament und Abgeordnete der Sozialdemokratischen Fraktion.

Text + Fotos:
Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn
Forum Jugend und Politik
Dr. Christian Steg
Telefon: 0228/8837110
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.fes.de/forumjugend
Planspielleitung: Valentum Kommunikation GmbH www.valentum-planspiele.de

 

Internat Solling Holzminden EU Planspiel2
Kategorie: Aktuelles, UNESCO   Start: Donnerstag, 11. Mai 2017   08:00   Ende: Freitag, 12. Mai 2017   13:00   Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht