Terminkalender

MINT-Exkursion nach Nienburg (kooperatives MINT-EC-Camp Teil II)

MINT Exkursion Nienburg Internat Solling 1

 

Vom 19. – bis 20. Februar fand das zweite regionale MINT-EC-Camp für je 5 ausgewählte Zehntklässler der drei MINT-EC-Schulen Marion-Dönhoff-Gymnasium (MDG) Nienburg, Gymnasium Sulingen und Internat Solling statt, ausrichtende Schule war diesmal das MDG. Das erste Treffen in Sulingen im September 2017 stand ganz im Zeichen der Ökologie, während es beim Treffen in Nienburg rund um die Themen Glas und Licht ging. Das dritte Treffen findet dann im Mai am Internat Solling statt, in dem Versuche im S1-Labor im Mittelpunkt stehen werden.

Da es am Montag, den 19.02. früh los gehen sollte, wurde schon am Sonntagnachmittag der Internats-Bulli geladen und die Fahrt angetreten. Die frühe Abfahrt ließ den Schülern nach dem beziehen der Zimmer im Naturfreundehaus Nienburg, in dem die Übernachtung für uns gebucht war, genügend Zeit, die Altstadt von Nienburg zu erkunden.

Am Montagmorgen um 9:00 Uhr trafen sich dann die alle Schüler sowie je ein Lehrer der drei kooperierenden Schulen, um diese spannenden Tage gemeinsam zu erleben. Der erste offizielle Programmpunkt war eine Führung durch die Firma Ardagh, einem der weltweit führenden Hersteller von Glasverpackungen. Zu Beginn wurde uns das weltweit operierende Unternehmen, dessen Geschichte und die Glasherstellung erläutert. Anschließend wurden die Berufschancen vor Ort dargelegt, die eine enorme Breite an Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten umfasst. Richtig spannend wurde es aber, als alle Helm und Schutzkleidung anhatten. Zuerst ging es zum Leitstand, wo die Produktion des Werkes überwacht wird. Beeindruckender war aber der Gang durch die Fabrikationshallen, in denen man beobachten konnte, wie glühendes Glas durch die Luft flog, um die entsprechenden Wege in die Formen zu nehmen. Innerhalb von rund 20 Sekunden wurde so aus einem zähflüssigem Klumpen Glas eine Bierflasche oder ein Honigglas.

Nach dem Mittagessen bei Ardagh ging es zum MDG, wo als erstes die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Da sich die meisten schon vom ersten Treffen her kannten, ging das ganz schnell. Eine Gruppe startete dann mit den physikalischen Experimenten und untersuchte unter anderem die Musikübertragung mit Licht, die Lichtgeschwindigkeit in verschiedenen Medien und die Absorption durch unterschiedlich gefärbte Gläser. Die zweite Gruppe, die sich den chemischen Experimenten widmete, stellte Zuckerglas und Bologneser Tränen her. Letztere sind flüssige Glastropfen, die rasch in Wasser abgekühlt werden und dadurch so hohe innere Spannungen aufweisen, dass sie implodieren, wenn sie geringfügig beschädigt werden.

Abends ging es dann wieder zum Naturfreundehaus, in dem nun auch die Schüler von Sulingen und Nienburg übernachteten. Dies eröffnete die Möglichkeit sich schon beim gemeinsamen Kochen und Abendessen weiter zu sozialisieren. Dies alles wäre nicht möglich gewesen ohne die hervorragende Organisation vom MINT-Koordinator des MDG, Martin Reuss. Er war es auch, der für den abschließenden Abend Spiele mitgebracht hatte, die uns allen viel Spaß gemacht haben. Auf besonderen Wunsch der Schüler wurde zum Abschluss in großer Runde das Spiel Werwolf gespielt.

Am zweiten Tag, wurden dann die Gruppen getauscht, so dass jeder Schüler die Möglichkeit hatte alle der sehr gut vorbereiteten und intensiv betreuten Experimente durchzuführen. An dieser Stelle geht der große Dank an die betreuenden Kollegen vor Ort und nochmals an den dortigen MINT-Koordinator. Nach einem Mittagessen und einer Abschlussrunde ging es 14:30 Uhr per Bulli zurück zum Internat, sodass noch genug Zeit blieb, den Tag revuepassieren zu lassen und sich zu entspannen. Als Fazit bleibt, dass dieser interessante und gut organisierte Tag allen Schülern, aber auch mir, sehr viel Spaß gemacht hat. Insbesondere das gemeinsame Experimentieren mit den Schülerinnen und Schülern der anderen Schulen fand großen Anklang. Das hat es den Kontakt der Schüler der drei Schulen so gefestigt, dass der Wunsch besteht, dass man sich beim Treffen im Mai doch bitte schon am Sonntagabend trifft. So hätte man einen Abend mehr, um sich untereinander auszutauschen und um mehr Spaß miteinander zu haben. Schauen wir mal, ob wir das so hinbekommen. Wir freuen uns jedenfalls, wenn die  Schüler aus den beiden Partnerschulen zu uns ans Internat kommen und wieder gemeinsam experimentiert werden kann.

Bericht zum Start des kooperativen MINT-Camps

 

MINT Exkursion Nienburg Internat Solling 2
Kategorie: Aktuelles, MINT   Start: Montag, 19. Februar 2018     Ende: Dienstag, 20. Februar 2018     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht