Terminkalender

Joachim Schütte in der Jury des S.E.N.S.S.-Awards

SENSS Award Jury Schuette Internat Solling 2

 

Am 12.04.2018 wurden in der Essener Kreuzkirche die drei Sieger des S.E.N.S.S. - Awards für Streitkultur ausgezeichnet, den der Kreativunternehmer und Mäzen Reinhard Wiesemann gestiftet hatte.

S.E.N.N.S. steht dabei für „Seid Euch nicht so sicher“. Wissenschaftler haben diesen Gedanken seit jeher verinnerlicht, denn Wissenschaft lebt davon, dass morgen bessere Erkenntnisse als heute da sein werden. Und alle drei abrahamitisichen Religionen rufen ihre Anhänger dazu auf, niemals zu glauben, genauso sicher wie Gott zu wissen, was richtig und was falsch ist.
Prämiert wurden Personen bzw. Initiativen, welche die Diskussion über wichtige gesellschaftliche Fragenbefördern: in der Sache offen, im Ton freundlich und respektvoll, ohne Ausgrenzung und Diffamierung.

Den ersten Preis gewann Selly Wane (32) Wirtschaftswissenschaftlerin, Cafébetreiberin mit senegalesischen Wurzeln und Initiatorin zahlreicher Integrationsprojekte,Mit Selly Wane wurde eine Frau ausgezeichnet, die sich ganz einfach weigerte, dem Druck bestimmter politischer Meinungen nachzugeben – einer Meinung, die es für verboten hält, mit dem politischen Gegner auch nur zu reden. Als Person of Colour, Betreiberin von Upcycling-Projekten in Afrika und von „Cooking Hope“ in ihrem Café, wo Flüchtlinge Rezepte ihrer Heimat kochen, war sie nun wahrlich jeder Sympathie für die AfD unverdächtig. Dennoch entschloss sie sich, die Vertreter dieser Partei vor der Bundestagswahl genauso zu einer Veranstaltung in ihr Café einzuladen, wie die aller anderer Parteien – nicht aus Sympathie, sondern, wie sie sagt: „ich denen in die Augen sehen wollte und verstehen, warum sie denken, was sie denken.“ Und auch von Boykottaufrufen, Gewaltandrohungen und Diffamierungen ließ sie sich nicht davon abbringen.

Den zweiten Preis gewann die Initiative „#Ich Bin Hier“, die Hasskommentare im Internet bekämpft und den dritten Preis „Köln Spricht“, eine demokratische Speakers Corner, die sich an allen möglichen Orten trifft, um Menschen ins Gespräch zu bringen.

In die 19köpfige Jury hatte Reinhard Wiesemann auch den stellvertretenden Schulleiter Joachim Schütte berufen, auf den er durch einen ehemaligen Schüler des Internates Solling aufmerksam geworden war.

Auf der Preisverleihung hielt Herr Schütte neben Ali Can, Autor des Buches „Hotline für besorgte Bürger“, der auch schon im Internat Solling in der Hohen Halle aufgetreten ist, eines der beiden Eingangsstatements und an nahm an einer Podiumsdiskussion zur Streitkultur im Alltag teil.

 

SENSS Award Jury Schuette Internat Solling 1
Kategorie: Aktuelles, UNESCO   Start: Donnerstag, 12. April 2018     Ende: Donnerstag, 12. April 2018     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht