Terminkalender

Abitur 2018: Entlassungsfeier und Abiball

Abitur Internat Solling Gruppenbild 1

 

Abschied von den Abiturienten – Teil II

Das eindrucksvolle weiße Zelt ließ schon in den Tagen vor dem großen Ereignis am 23. Juni 2018 die Herzen höher schlagen. Langsam, aber sicher wurde aus den unzähligen Stangen, Planen und Holzpaneelen die festliche Location der diesjährigen Abi-Feierlichkeiten. Zum Schluss hatte jede Husse ihren Platz und das Besteck lag in Reihe und Glied, die Gläser waren bereit für den Wein und der Blumenschmuck sorgte für Entzückung.

Doch bevor alle Abiturienten und ihre Gäste im Zelt auf dem Unterhaushof feiern sollten, kam man in der Hohen Halle zur offiziellen Vergabe der Zeugnisse zusammen. Um 13:00 Uhr versammelten sich Absolventen, Eltern, Freunde, Verwandte und Lehrer, um zunächst von Herrn Müller-de Reuter mit Phantasien von Robert Schumann am Klavier empfangen zu werden. Danach begrüßte Schulleiterin Helga Volger die Anwesenden und gratulierte allen Abiturienten von Herzen. Und neben allem Lob und aller Freude über das erreichte Ziel und den guten Wünschen für den weiteren Lebensweg drängte es die Pädagogin, den Absolventen mitzugeben, dass Schule sich nicht darauf beschränken dürfe, junge Menschen einfach nur zu gut funktionierenden Teilen der Gesellschaft zu machen. Der bloße schulische Erfolg bliebe zu sehr an der Oberfläche. Denn auch Scheitern und vor allem der Umgang mit Misserfolg gehöre zu einem gelingenden Leben dazu. Denn: „Wo Fehler gemacht werden, sind Menschen am Werk“, sagte sie und betonte, dass auch dieser Teil zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung gehöre, wie sie das Internat Solling anstrebe.

Und natürlich hatten auch die Schüler an diesem Tag das Wort: Henri Heiser, der dem Schülerparlament vorsteht, beglückwünschte alle Abiturienten im Namen der gesamten Schülerschaft. Mit ein paar launigen Zitaten – „Ihr wart immer ein Vorbild, zwar nicht immer ein gutes ...“ – forderte er die scheidenden Mitschüler auf, die Erinnerungen zu bewahren und als Anker oder Wegweiser mit in das neue Lebenskapitel zu nehmen. Als letzte Rednerin ging die bisherige Elternratsvorsitzende Cathrin Stöver ans Pult, um den Abiturienten zu sagen: „Wir sind stolz auf euch!“ Auch sie verwies darauf, dass Erfolg in einem erfüllten Leben nicht alles sei: „Es sind die kleinen Dinge, die wir wertschätzen sollten. Sie machen unser Leben und Zusammenleben lebenswert.“ Und sie endete mit einem Gedanken der amerikanischen Dichterin und Menschenrechtsaktivistin Maya Angelou: „Die Leute werden vergessen, was du gesagt hast, die Leute werden vergessen, was du getan hast, aber die Leute werden nie vergessen, wie sie sich in deiner Gegenwart gefühlt haben.“

Nach Annas Präsentation von George Gershwins „Summertime“ am Klavier, begann die feierliche Preisverleihung und die Zeugnisübergabe. Zunächst bekam Georgi und Zhengyan den Abiturpreis Mathematik der Deutschen Mathematiker-Vereinigung für herausragende Leistungen im Fach Mathematik, Alina erhielt das MINT-EC-Zertifikat mit Auszeichnung für fachliche Kompetenz, fachwissenschaftliches Arbeiten und zusätzliche Mint-Aktivitäten und Ana den Dr. Franz Neumann Altschüler Preis für herausragende Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich.

Und schließlich rief die Schulleiterin alle 48 Abiturienten nacheinander nach vorne, um ihnen neben dem wichtigen Dokument „Zeugnis“ auch ein mehr oder weniger in die Jahre gekommenes Foto zu übergeben. Es war ein Bild aus den Anfangstagen jedes einzelnen Schülers, das Helga Volger mit herzlichen Worten versah, bevor alle in der Chorhalle auf die Ehrenschar anstießen, von der immerhin 14 einen Notendurchschnitt von 2,0 oder besser vorweisen konnte.

Als die Gläser leer waren, war es 15:00 Uhr – die Friseure der Stadt warteten auf ihre Kundinnen. Denn da hieß es, blonde, schwarze, braune und brünette Haare zu waschen und zu föhnen, zu stecken und zu drehen. Damit pünktlich um 19:00 Uhr alle in feinem Zwirn und Abendgarderobe in jenem bereits erwähnten Zelt im Unterhaushof erscheinen konnten.

So geschah es, und der Abend nahm seinen gut gelaunten Lauf: Die ganze Truppe schickte Luftballons mit Wunschzetteln in den Himmel, Ana eröffnete das Buffet und Stufensprecher Andreas sprach noch ein paar Worte. Es wurde getanzt und gelacht, die eine oder andere wehmütige Träne kullerte über manches Gesicht, trocknete aber rasch wieder, spätestens in der Fotobox, in der unzählige Bilder von verkleideten und unverkleideten fröhlichen Menschen entstanden, die einen kleinen, aber wunderbaren  Ausschnitt des rauschenden Fest vermitteln, das bis 3 Uhr am Morgen in ebenjenem weißen Zelt im Internat Solling stattgefunden hat ...

 

Kategorie: Aktuelles, Abitur   Start: Samstag, 23. Juni 2018     Ende: Samstag, 23. Juni 2018     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht