Tagesablauf und Rituale

„Unser Kind braucht Strukturen!“ Kaum ein Aufnahmegespräch endet ohne diesen Satz. Oft äußern ihn die Eltern, er kommt aber auch von den Jugendlichen selbst, die meist ein gutes Gespür dafür haben, woran es ihnen mangelt. Die Kinder und Jugendlichen suchen Halt und verlässliche Orientierung.

Wir sind überzeugt davon, dass die Abläufe und Rituale im Internat Solling den Schülern diese Sicherheit und Geborgenheit vermitteln – manche seit Jahrzehnten. Sie strukturieren den Alltag, die Woche, das Jahr und sind fester Bestandteil unseres Zusammenlebens in einem Klima der Achtsamkeit und Behutsamkeit. Denn nur so können Jugendliche ihre emotionalen Kompetenzen entfalten und feste menschliche Beziehungen aufbauen.

Für das Internat und seine Traditionen typisch sind die gemeinsamen Mahlzeiten. Die Kameradschaften (d.h. die verschiedenen Wohngruppen) beginnen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, treffen sich zum Mittagessen und zum Abendbrot. Alle Mitglieder kommen zusammen, um sich auszutauschen und zu reden – wie in der Familie. Der Rahmen ist seit jeher der gleiche: Alle bleiben hinter den Stühlen stehen und warten auf die Glocke des jeweiligen Hausleiters, die den gemeinsamen Beginn und später auch das Ende des Essens verkündet.

Internat-Solling-Mittagessen-Glocke

 

Nach dem Mittagessen findet jeden Tag um 13.30 Uhr die Mittagsversammlung auf dem Unterhaushof statt. Für alle eine Zusammenkunft, die vorbehaltlos akzeptiert wird. Eine Möglichkeit der unkomplizierten Kommunikation, der schnellen und unbürokratischen Information und der persönlichen, namentlichen Ansprache. Die Symbolik des Kreises, in dem wir uns aufstellen, als Sinnbild für Gemeinschaft und Zusammenhalt prägt das Bild unserer Schule.

Internat-Solling-Versammlung-Melden

 

Ein weiteres rituelles Element sind die Morgen- und Abendsprachen in der Hohen Halle, die es bereits seit den 20er Jahren gibt. Dreimal pro Woche versammeln wir uns alle zu klassischer Musik, wissenschaftlichen Vorträgen oder einem bunten Kulturprogramm aus den verschiedensten Bereichen - präsentiert von Schülern, Lehrern, externen Gästen und immer wieder auch von Ehemaligen. Raum und Zeit für kulturelle Bildung zu geben, ist seit jeher der Grundgedanke für diese regelmäßigen Veranstaltungen.

Internat-Solling-Mittagessen-Oberhaus

 

Doch nicht nur im Tages- und Wochenplan, auch übers Jahr sind feste Ereignisse verteilt. Dazu gehören zum einen die „Große Wanderung“ der Kameradschaften am Beginn eines jeden Schuljahres, zum anderen Termine wie das alljährliche Treffen der Ehemaligen, das so genannte Altschülertreffen, im Oktober, das Gänseessen am Martinstag anlässlich der Schulgründung oder kurz darauf das Weihnachtskonzert mit anschließendem Festessen und die feierliche Aufnahme der neuen Schüler. Aber auch die Feste im Jahreskreis bilden Eckpfeiler im Jahresverlauf: So will z.B. das Faschingsfest ebenso gefeiert werden wie das Maifest.

All diese Rituale bieten den Schülern lebendig gestaltete Strukturen und entfalten – manchmal vielleicht auch erst auf längere Sicht – eine ganz besondere Zauberkraft.

 

Wie ist ein normaler Tag im Internat Solling strukturiert?

Frühstück 7:40 Uhr
Unterrichtsbeginn 8:15 Uhr
Mittagessen 13:05 - 13:30 Uhr
Versammlung 13:30 - 13:40 Uhr
Unterricht oder Freizeit (optional) 6. bis 8. Stunde
Freizeit bzw. Arbeitsgemeinschaften (optional) 13:30 - 17:15 Uhr
Arbeitsstunde 17:15 - 18:45 Uhr
"Silentium" für die Oberstufe 17:15 - 18:45 Uhr
Abendessen 19:00 Uhr


Abendzeiten

  Hauszeit Bettzeit
Unterstufe 20:30 (21:00) Uhr 21:00 (21:30) Uhr
Mittelstufe 21:30 (22:00) Uhr 22:00 (22:30) Uhr
Oberstufe 22:30 (24:00) Uhr 23:00 (24:00) Uhr


(in Klammern die Regelungen für samstags)

 

FRAGEN?
TERMIN VEREINBAREN?

Telefon:  0 55 31-12 87-0
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!