Skip to content
23. August 2021
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ist eine andere Welt möglich? Am Internat Solling wurde engagiert über die Zukunft der jüngeren Generation diskutiert

24. August - 25. August

Aktuell wird die Welt von der Klimakrise und antidemokratischen Umwälzungen bedroht, die der jüngeren Generation zunehmend die Lebensgrundlage entziehen. Dies bildete den Ausgangspunkt des Utopie-Camps „Der Sonnenstaat 2.0“, das vom 24.-25. August im Rahmen der Utopie-Konferenz der Leuphana Universität Lüneburg am Internat Solling stattfand. Elf Schüler:innen und ein Altschüler diskutierten zwei Tage ihre Wünsche, Hoffnungen, die Möglichkeiten aber auch die Unmöglichkeiten für eine bessere Zukunft. Begleitet wurden sie hierbei von vier fachkundigen Lehrer:innen.
Gespannt und angenehm überrascht von der ausgezeichneten Organisation der Lüneburger Organisatoren setzten sich die die wissbegierigen Teilnehmer:innen des Sollinger Camps mit Tommaso Campanellas komplett am Gemeinwohl orientierten Utopie zum „Sonnenstaat“ (1602) auseinander. Anregende Impulse erhielt die engagierte Gruppe zudem durch Video-Interviews mit der Aktivistin Carola Rackete und dem bekannten Soziologen Hartmut Rosa. Schnell kristallisierten sich einige wesentliche Schwerpunkte heraus: Arbeit und Eigentum.
Die Ergebnisse des Camps am Internat Solling wurden am zweiten Tag verschriftlicht und kreativ in Utopie-Bauten umgesetzt. Die Schüler:innen konnten aktiv ihrem Erfindungsreichtum freien Lauf lassen. Kleine architektonische Wunderwerke entstanden hierbei, in denen sich Inseln der Ruhe und der Aufmerksamkeit mit neuartigen Räumen der Arbeit verbinden lassen. Die Idee hierzu entnahm das Camp den sogenannten MERZ-Bauten des Hannoveraner Dadaisten Kurt Schwitters.
Der Kerngedanke der Utopie entpuppte sich über die zwei Tage als politischer Prozess, welcher bei lokalen Bewegungen ansetzt und die Teilhabe vieler einzelner Personen erfordert. Nur so kann ein wegweisendes Umdenken erfolgen und eine andere und vielleicht sogar bessere Welt zugunsten der Zukunft der jüngeren Generation ermöglicht werden.

Text: Dr. Nassima Sahraoui, Julia Diekmann und Verena Dillmann

Details

Beginn:
24. August
Ende:
25. August
Veranstaltungskategorien:
,