Da meine Eltern fußläufig wohnen, bin ich schon als Kind durch das Internatsgelände getobt, später hier zur Schule gegangen-und jetzt ist es sogar seit sechs Jahren mein Arbeitsplatz. Als ich nach dem Abitur Holzminden verlassen habe, dachte ich nicht, dass ich jemals dauerhaft zurückkommen würde. Aber oft kommt es im Leben ganz anders als man denkt.

An meiner Tätigkeit hier gefällt mir besonders die Vielschichtigkeit. Ich arbeite mit allen Bereichen zusammen und obwohl ich der Marketingabteilung der Verwaltung unterstellt bin, kenne ich fast alle Schüler namentlich. Letztes Jahr bin ich sogar für drei Monate als Kam-Leiterin eingesprungen. Na, das war was! Eine sehr interessante Herausforderung: 24 Stunden Internatsleben am Stück mit mir völlig neuen Aspekten parallel zu meiner Tätigkeit im Marketing. Ich habe die Arbeit des Kam-Leiters schätzen gelernt. Wie anstrengend das ist. 24 Stunden Verantwortung.

Diese drei Monate haben mich auch, deutlich spüren lassen, wie wichtig für mich trotz großer Kommunikations- und Kontaktfreude der Rückzug, in meine eigenen vier Wände ist.

Um einen Ausgleich zu meiner sitzenden Tätigkeit zu haben, habe ich mir angewöhnt regelmäßig Sport zu treiben und fahre im Sommer auch gerne Rad. Bewegung ist mir aber am liebsten in Form eines Spazierganges mit meinem Hund im Wald! Zu ausgiebigen Wanderungen kann ich Paul nur in der Gruppe überzeugen - mit mir alleine macht es ihm keine Freude und er bleibt einfach bockig stehen. Auch ist er seiner Gattung „Jagdhund“ zum Trotze ein kleiner Faulpelz. Gerne mache ich es mir an regnerischen Tagen mit einem Buch gemütlich oder treffe mich mit Freunden. Ein wichtiger Bestandteil meines Privatlebens ist mein Freundeskreis auf Mallorca. Dort fühle ich mich frei. Sonne, Licht, Wärme,… es ist wunderbar, den Tag locker angehen zu können und viel Zeit im Freien zuzubringen. Es ist etwas Kostbares für mich am und auf dem Meer die Sonne zu genießen und mit meinen Freunden ausgelassen zu lachen und Zeit zu verbringen. Gelegentlich denke ich darüber nach ganz auf die Insel zu ziehen, andererseits ist es aber auch schön ein Domizil außerhalb meines zu Hauses zu haben, an dem ich mich so wohl fühle.
Sandra Knecht
PR und Marketing, Altschülerin
knechtsandra2.jpg
Zurück zur Übersicht