30-prozent

Sigrid Holzmann

In der Bibliothek hängt ein Zitat von Hermann Hesse:
„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder seine Wände bedecken.“
Es ist mir eine Herzensangelegenheit, den Schüler/innen Bücher näher zu bringen. Jeder Mensch hat seine eigene Art zu lesen. Somit ist die Liebe eines Menschen zu seinen auserwählten Büchern ganz eigen und unverwechselbar.
Als vor ca. 15 Jahren die erste Pisa-Studie aufdeckte, dass viele Schüler gar nicht mehr richtig vorlesen können, habe ich einen Lesekreis ins Leben gerufen. Wir lesen einander gegenseitig vor, auftauchende Fragen werden miteinander besprochen. An diesen Stunden hänge ich sehr.
Bei der Gestaltung der Bibliothek ist für mich neben einem aktuellen, dem Unterreicht angepassten Buchbestand, der Wohlfühlfaktor sehr wichtig. Die Schüler und Kollegen können sich auf den bequemen Leseinseln niederlassen, aber auch „mittendrin“ sitzen, so ihnen dies besser behagt.
In unseren Bibliotheksräumen steht immer das Buch im Vordergrund. Natürlich sind wir mittlerweile wlan-fähig und es gibt hier auch Computer, doch stehen diese eher in Nischen. Hier ist es möglich, sich ganz in die Bücher zurückzuziehen und in Geborgenheit zu lernen.
Mein persönliches Lieblingsbuch? Natürlich mag ich viele Bücher sehr. Da ich Wert darauf lege, allem mit Achtung, Fürsorge und Respekt zu begegnen halte ich den Appell des Dalai Lama an die Welt – „Ethik ist wichtiger als Religion“ für ganz besonders lesenswert.

BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN INFOMATERIAL ANFORDERN VIRTUELLER RUNDGANG