Terminkalender

Zum 100. Todestag von August Macke

Internat-Solling-August-Macke

Er ist nur 28 Jahre alt geworden, gilt aber dennoch als einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus. In rund zehn Jahren schöpferischer Tätigkeit schuf August Macke ein Werk, das sich unter dem Einfluss der vielfältigen Kunstströmungen der Zeit stilistisch rasch wandelte. Der persönliche Stil, zu dem er schließlich fand, und der heute als typisch für Macke empfunden wird, ist geprägt durch die Beschäftigung mit der Wirkung des Lichts und durch die Verwendung reiner, leuchtender, harmonierender Farben. Dies nur in aller Kürze zur Person des Künstlers. Viel eingehender hat sich die 12. Klässlerin Claudia Gallardo Marin in einem Referat für den Leistungskurs Kunst bei Herrn Necas mit ihm beschäftigt: In der Abendsprache vom vergangenen Sonntag referierte sie souverän in der Hohen Halle über das Leben und Schaffen des Künstlers. In einer gut gemachten PowerPoint-Präsentation zeigte sie Daten und Werke des Malers, der zu den wichtigen Wegbereitern der modernen Kunst zählt. Wir danken Claudia, die eine von 18 Leistungsstipendiaten unserer Schule ist, für die gelungene Präsentation. Es gehört schon immer ein bisschen Mut dazu, sich vor die ganze Schulgemeinschaft zu stellen und ein Referat vorzutragen. Aber es sind natürlich auch solche Leistungen, die die ganze Schulgemeinschaft bereichern und auch andere zu Motivation und Engagement anregen. Kompliment, Claudia! Er ist nur 28 Jahre alt geworden, gilt aber dennoch als einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus. In rund zehn Jahren schöpferischer Tätigkeit schuf August Macke ein Werk, das sich unter dem Einfluss der vielfältigen Kunstströmungen der Zeit stilistisch rasch wandelte. Der persönliche Stil, zu dem er schließlich fand, und der heute als typisch für Macke empfunden wird, ist geprägt durch die Beschäftigung mit der Wirkung des Lichts und durch die Verwendung reiner, leuchtender, harmonierender Farben. Dies nur in aller Kürze zur Person des Künstlers. Viel eingehender hat sich die 12. Klässlerin Claudia Gallardo Marin in einem Referat für den Leistungskurs Kunst bei Herrn Necas mit ihm beschäftigt: In der Abendsprache vom vergangenen Sonntag referierte sie souverän in der Hohen Halle über das Leben und Schaffen des Künstlers. In einer gut gemachten PowerPoint-Präsentation zeigte sie Daten und Werke des Malers, der zu den wichtigen Wegbereitern der modernen Kunst zählt. Wir danken Claudia, die eine von 18 Leistungsstipendiaten unserer Schule ist, für die gelungene Präsentation. Es gehört schon immer ein bisschen Mut dazu, sich vor die ganze Schulgemeinschaft zu stellen und ein Referat vorzutragen. Aber es sind natürlich auch solche Leistungen, die die ganze Schulgemeinschaft bereichern und auch andere zu Motivation und Engagement anregen. Kompliment, Claudia!



 

Kategorie: Aktuelles, Abendsprachen   Start: Sonntag, 21. September 2014   19:00   Ende: Sonntag, 21. September 2014   19:30   Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht