Terminkalender

acht Kinder, acht Tage – das Summercamp 2013

Summercamp-Internat-Solling

 

Dass das Schönste an der Schule wohl die Ferien sind, darüber herrscht vermutlich Einigkeit. Und wie perfekte Ferien aussehen können, wissen die acht Kinder, die am diesjährigen Summercamp im Internat Solling teilgenommen haben:

Man trifft sich am Sonntag, den 28.7., gegen Mittag im Internat Solling und checkt zunächst einmal die Gesichter der anderen Teilnehmer – und das sind dieses Jahr: mit 12 Jahren der Älteste im Bunde, Paul Billen-Klier aus Wolfsburg, der das Internat aus den Erzählungen seines Vaters kennt, und seine Freundinnen, Felina Kayser, 8 Jahre, und Carolin Lange, 10 Jahre alt, ebenfalls aus Wolfsburg. Leopold Kiefer, der elfjährige Sohn einer Altschülerin aus Hamburg ist mit seinem Cousin, Constantin von Moy, 10 Jahre alt, angereist, der bald als Schüler aufs Internat Solling kommen möchte. Das will auch die neunjährige Anna-Marleen Pachowsky aus Barntrup, die ebenfalls dazugehört. Die Geschwister Paeske aus Herne, Alexandra, 11, und Friedrich, 8, sind sogar schon zum zweiten Mal dabei. Auch sie wissen schon einiges aus dem Internat Solling, auf dem ihr Vater Schüler war.

Rasch beziehen die acht das Tannenhaus. Auch Sandra Knecht und Jennifer Köhler wohnen für die eine Woche hier, denn sie kümmern sich dieses Jahr um die Kids, die eine Woche Internatsluft schnuppern wollen. Danach lädt Frau Volger alle zu einem Rundgang über das großzügige Gelände ein – die Besucher sind beeindruckt. Doch wenn auch noch längst noch nicht alles ausreichend inspiziert wurde, steht am Nachmittag die erste Aktion auf dem „Stundenplan“: Reiten oder Tennis stehen zur Auswahl. Und hier eine Information für alle, die Genderstudies betreiben: Die vier Jungs schnappen sich die Schläger, die vier Mädchen gehen zu den Pferden... Danach freuen sich alle auf das Abendessen und lassen den ersten Tag gemütlich mit Musik und Spielen ausklingen. Gegen 21 Uhr ist Ruhe - schließlich wartet eine Woche voller Abenteuer und Aktionen, Versuche und Vergnügungen auf die Besucher.

Da wird geritten und um jeden Ball gekämpft. In der Experimentierküche im Institut werden 5-Cent-Münzen „vergoldet“, im Tischlerschuppen dürfen sich alle am Holz abarbeiten und schnitzen. Steht „Theater“ auf dem Stundenplan wird gesungen und für die Aufführung am letzten Tag geprobt. An einigen Abenden wird gegrillt oder gepicknickt und da kann auch schon mal ein kleines Kinderfahrrad, mit dem die großen Kinder den Hang runterrasen, zum abendfüllenden Event werden. Zweimal geht es auf Fledermaussuche; mit einem Ultraschalldetektor schleichen die Summercamper über’s Gelände und lauschen gebannt, wie das Gerät den nicht-hörbaren Schall in Töne umwandelt. Mit Taschenlampen bewaffnet beobachten sie die Nachttiere bei ihrem Flug über den Teich. Am Mittwoch geht es in den Kletterpark „TreeRock“ im Hochsolling; dort gehen alle an ihre Grenze und manche sogar darüberhinaus. Am heißen Donnertag genießen die acht Kinder und ihre beiden Betreuerinnen den Ausflug ins nahe gelegene Freibad Holzminden, rutschen, was das Zeug hält und einige wagen sogar den Sprung vom Fünfer. Beim Besuch im Wildpark Neuhaus begeistert die Wolfsfütterung (mit Kuhmägen!) und die große Greifvogelshow. Die freitägliche Weser-Schlauchboot-Tour von Höxter nach Holzminden ist sicherlich ebenso einer der Höhepunkte der Woche wie die anschließende Schatzsuche im Hasselbachtal. Hungrig stürzen sich alle auf den Kuchenschatz auf dem Oberhausturm.

Viel zu schnell geht es auf das Wochenende und damit auf den Sonntag zu, an dem es Abschied nehmen heißt. Fleißig wird der Summercamp-Rap geübt, in den alle großen und kleinen Ereignisse der Tage geflossen sind, die Reiterinnen arbeiten mit Hochdruck an ihren Künsten wie auch die Tennisspieler. Alles mündet in den Vorführung am Nachmittag, zu der sich die Eltern eingefunden haben, um ihre Sprösslinge wieder in Empfang zu nehmen. Aufgeregt und stolz berichten die acht Kinder den Eltern von den Erlebnissen ihrer tollen Ferienwoche im Solling. Und als sie nach dem Abschiedsgrillen mit ihren Koffern wehmütig in die Autos steigen, haben sie neben einem gut gefüllten Tagebuch, das sie über die Woche geschrieben und kreativ gestaltet haben, viele tolle Erinnerungen, Erfahrungen und natürlich Telefonnummern und Adressen der neu gewonnenen Freunde im Gepäck.

 

 

Kategorie: Aktuelles   Start: Sonntag, 28. Juli 2013     Ende: Sonntag, 4. August 2013     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht