Terminkalender

Was geschah am 27. April 1953 in der Welt und bei Roswitha Lehmann?

Internat-Solling-Lehmann-Roswitha

 

In Kairo verhandeln die britische und die ägyptische Regierung über den Abzug der britischen Truppen aus der Suezkanalzone. Die DDR und die Sowjetunion schließen ein Handelsabkommen und laut Wetteraufzeichnungen ist es in Deutschland deutlich zu warm. Es ist ein Montag und eine 24jährige Roswitha Lehmann nimmt ihren Dienst im Landschulheim am Solling auf. Mit ihrem Ehemann, Eberhard, den sie zwei Tage vorher geheiratet hatte, wird sie Leiterin einer Schützen-Jungen-Kam im Oberhaus.

Seitdem sind 60 Jahre vergangen, aber Roswitha Lehmann ist dem Internat immer noch treu. 40 Jahre hat sie unterrichtet, bis 1993, drei Töchter geboren, ist „Leiter-Frau“ gewesen, weil ihr Mann von 1968-76 Schulleiter war. 1983 hat sie mit Schülern die Theaterwerkstatt gegründet und in 20 Jahren zahlreiche Theaterstücke auf die Bühne gebracht, schließlich mit den ehemaligen Spielern zusammen das „Theaterbuch“ herausgebracht. Sie hat viele Abendsprachen gestaltet, Musik gemacht - gesungen, geschneidert und als Gesprächstherapeutin vielen Schülern zur Seite gestanden. Auch mit ihren fast 85 Jahren ist sie immer noch aktiv: Da organisiert sie eine Ausstellung der Photos von Michael Holzach, sorgt für Erhalt und Weitergabe des Teppichstickens (mit Barbara Bosse-Klahn) und nimmt bei unterschiedlichsten Anlässen zusammen mit ihrem Lebensgefährten, unserem Archivar Dr. Wolfgang Mitgau, immer wieder am Leben des Landschulheims teil. Roswitha Lehmann ist eine Landschulheimerin par excellence, auch wenn wir jetzt Internat Solling heißen!

 

Kategorie: Aktuelles   Start: Donnerstag, 25. April 2013     Ende: Donnerstag, 25. April 2013     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht