Terminkalender

恭賀新禧 – Glückwunsch und neue Freude!

Abendsprache Chinesisches Neujahr

 

Das Jahr des Pferdes ging zuende, das Jahr des Schafes begann. Überall auf der Welt wurde vom 18. auf den 19. Februar das chinesische Neujahrsfest gefeiert. Auch bei uns am Internat Solling! Unsere Fremdsprachenassistentin Wenying Li hatte die Hohe Halle festlich geschmückt; die Küche hatte schon mittags chinesisch gekocht und gebratene Nudeln, Frühlingsrollen und Glückskekse serviert und abends erwartete alle eine ganz besondere Abendsprache. Die Hohe Halle lag im Dunkeln, als Wenying Li sie betrat und langsam über die Treppe hinunterschritt. Dabei sang sie mit klarer Stimme und a cappella das berühmte chinesische Volkslied „Ein ferner Ort“. Ein wunderbarer Einstieg in einen schönen Abend, der damit weiterging, dass die Chinesin anhand vieler Bilder vom Leben und Treiben dieser uralten Tradition erzählte - wie die Häuser geputzt, das große Fest ausgerichtet und die Kinder beschenkt werden. Viele Familien sparten ihren gesamten Jahresurlaub, um an diesem wichtigen Tag beieinander sein zu können. Besonders schön für unsere Internatsfamilie war es daher, dass Danshu, Wenying Lis Vorgängerin, die eigens zu diesem Festtag zu uns ins Internat gekommen war, sagte: „Wenn ich hierher fahre, ist es für mich immer ein nach Hause-Kommen!“

Dann setzte sich Yuzheng aus der 9. an den Flügel und spielte zwei chinesische Stücke für uns. Die fremden Klänge berührten die Zuhörer sehr mit ihrer ganz eigenen Melodie. Außerdem waren zwei junge Chinesinnen aus Göttingen angereist, die auf ihren Guzhengs, jahrtausendealte Wölbbrettzithern, für uns spielten - zwei traurige Stücke, die aber ebenfalls beeindruckten. Frau Li selbst nahm ihrerseits ein traditionelles chinesisches Instrument zur Hand: die Hulusi. Sie gehört zur Gattung der Mundorgeln und besteht aus einem Flaschenkürbis als Resonanzkörper und drei darin versenkten Bambusrohren mit Spiellöchern. Da man einen starken, gleichmäßigen Atem braucht, ist sie schwer zu spielen; Wenying Li aber gelang es, ihr sanfte, warme Töne zu entlocken.

Zu guter Letzt wurde Frau Volger als Glücksfee auf die Bühne gebeten. Sie hatte die Aufgabe, Lose zu ziehen, die mit den auf den Plätzen verteilten Nummern korrespondierten. Unter großem Hallo wurden vier Fächer, drei Spiegel und natürlich zur Feier des Jahres zwei Schafe verlost. Und für die anderen, die keinen Treffer gelandet hatten, warfen alle Chinesen zum lustigen Finale bunte Bonbons in die Reihen. .

 

 

Kategorie: Aktuelles, Abendsprachen, UNESCO   Start: Donnerstag, 19. Februar 2015   19:30   Ende: Donnerstag, 19. Februar 2015   20:00   Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht