Terminkalender

Elternwochenende 2019

Elterntag Internat Solling 1

 

Draußen kalt und unwirtlich, drinnen warm und gemütlich – das ist die Kurzfassung des diesjährigen Elternwochenendes. Etwas ausführlicher klingt es so: Am Samstag, den 04.05. begann die Zusammenkunft mit den Sprechzeiten der Fachlehrer und Kamleiter. Und obwohl diese Gespräche natürlich für viele wesentlicher Anlass ihres Kommens sind, fanden manche Gäste auch ohne Termin den Weg ins Internat. Ihnen ging es um das Rahmenprogramm und ein entspanntes Meet & Greet. Bei Kaffee und Kuchen saß man im Mittelhaus-Speisesaal und plauderte, bis es um 15.30 Uhr zur Elternversammlung in die Hohe Halle ging.

Dort begrüßten der Elternratsvorsitzende Klaas Windmöller und die Schulleiterin die Gäste. Helga Volger betonte noch einmal, wie wichtig ihr und allen Pädagogen die Gesprächskultur sei, die ja im Zentrum eines solchen Wochenendes stehe. Dass ihr gemeinsamer Auftrag sich aber nicht darin erschöpfe, das pädagogische Selbstverständnis zu kommunizieren, sondern dass es vielmehr darum gehe, Schule aus dem Geist der ganzheitlichen Bildung und Erziehung heraus zu gestalten und die Überzeugungen im täglichen Miteinander zu leben. Dabei wolle das Internat neben der akademischen Bildung vor allem Charakterbildung vermitteln und den jungen Menschen Orientierung geben. Eine große Herausforderung, vor allem wenn man bedenkt, dass wir an der Schwelle zu einer umfassenden Digitalisierung stehen, die auch Schule und Unterricht elementar betrifft. „Vor diesem Hintergrund stellt sich natürlich die Frage, was Schüler heute lernen müssen, um künftig gut auf die digitale Welt vorbereitet zu sein.“ Der digitale Wandel verändere die Schule, so die Schulleiterin, und berge ein enormes Potenzial, aber digitale Medien sollten vornehmlich die Funktion von Werkzeugen haben und nicht zum Selbstzweck eingesetzt werden. Lernen bleibe ein sozialer Prozess, davon ist die Schulleiterin überzeugt; Technologie könne diesen lediglich verstärken, nicht aber ersetzen. Diese biete Lehrern aber die Möglichkeit, Routinearbeit zu vereinfachen und damit mehr Raum für das Wesentliche zu erhalten: das Lernen, lebenslang.

Um den Eltern anschließend einen Einblick in die technische Ausstattung und die vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung zu geben, baten Herr Dr. Hubenthal, Frau D. Kolbe und Herr Schneider in verschiedene Klassenräume, um dort digitale Lern-Werkzeuge und ihren Einsatz im Unterricht vorzustellen. Und Frau Ruppert informierte ausführlich über das Kurswahlsystem der gymnasialen Oberstufe.

Nach diesem theoretischen Teil erwartete die Eltern nach dem wie immer eindrucksvollen Schauprogramm der Reit-AG, der Apéritif in der Schmilinskyhalle und ein wunderbares Spargel-Menü aus der Küche. Danach ging es um 20.30 Uhr noch einmal zurück auf die Bänke der Hohen Halle, weil die beiden Theater-AGs und die Klassen 10 und 11 Auszüge aus ihrer Arbeit präsentierten. Der Abschluss des Abends fand auch dieses Jahr im Musikhaus statt, wo die LSH-Band aufspielte. Wegen der kalten Temperaturen saßen viele anschließend dort und auch in der Teestube zusammen und klönten bis in die Nacht. Natürlich war auch die Disco geöffnet.

Der Sonntag begann gemütlich beim Brunch in den Speisesälen, bevor der Förderverein tagte und um 11 Uhr zur Morgensprache geladen war. Hier wurden die Abendsprachen der vergangenen Monate, die unter Schüler-Regie entstanden waren, unter dem Titel „Landschulheimer kreativ und kulturell“ zu einem bunten Potpourri zusammengestellt: Tingwei spielte Saxofon, Yibo tanzte noch einmal und Pelayo brillierte am Klavier, Giada beeindruckte mit ihrer Harfe, Cecilia las ihren Gewinnertext aus dem Literatur-Wettbewerb vor und auch aus dem Übersetzungs-Workshop wurden die besten Texte noch einmal vorgetragen, was den Eltern große Freude bereitete.

Der Ausklang des gelungenen Wochenendes fand dann wieder in den Speisesälen im Unterhaus statt. Eltern, Lehrer und Schüler genossen gemeinsam Kaffee & Kuchen, ließen die vergangenen Stunden noch einmal Revue passieren und zogen dann in alle Himmelsrichtungen auseinander. „Bis bald“, hieß es oft, „ich freu mich schon!“

 

Kategorie: Aktuelles   Start: Samstag, 4. Mai 2019     Ende: Sonntag, 5. Mai 2019     Event-Export: Als iCal-Datei herunterladen

Zurück

 

Sandra Knecht
PR und Marketing

Telefon:  0 55 31-12 87-60
E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

S.Knecht