bg-Luftbild-2019
Skip to content
13. Januar 2021
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der neue Pferdestall im Internat Solling- mit Peggy und Susi fing alles an

14. Januar

Anfang der 90er Jahre – und gerade am LSH angestellt – konnte ich mich als junge Agrarwissenschaftlerin und Pferdewirtin mit meinem Wunsch nach 2 Pferden, den Haflingerstuten Peggy und Susi, für das Internat durchsetzen. Das war damals nicht gerade leicht, denn Dankmar Cohausz, der das Amt des Wirtschaftsleiters innehatte, war der Meinung, dass Pferde nur Geld kosten und Arbeit machen würden. Aber irgendwie gelang es mir dank meiner Überzeugungskraft doch, den Pferden wieder Einzug in das LSH zu verschaffen. Ein großes Gelände mit Wiesen und Weiden ohne Pferde – das war für mich unvorstellbar. Bis in die 60er Jahre gehörte der Reitsport ja auch immer fest zum Sportangebot der Schule und die heutige Sporthalle war ursprünglich als Reithalle gebaut worden. Nun war der Fuß sozusagen in der Tür und bald baute man das alte kleine festgemauerte Haus hinter dem Oberhaus, das ursprünglich den Krankenwagen beherbergte, zum Stall mit 2 Boxen aus. Herr Cohausz bewilligte dann auch wenige Jahre später den Bau von 5 Boxen und so wurde im Laufe von fast 30 Jahren – später dann unter der Ägide von Martin Wortmann als Geschäftsführer – in vielen kleinen Schritten eine reitsportliche Infrastruktur aufgebaut, die heute einen Dressurplatz, einen Longierplatz, eine Springwiese, eine kleine Vielseitigkeitsstrecke, riesige Weideflächen, Paddocks, fast unbegrenztes Ausreitgelände und einen Offenstall für 2 Herden in artgerechter Robusthaltung umfasst. Besondere Höhepunkte waren die Errichtung der Reithalle 2012 und im Januar 2021 der Bezug eines großen modernen und komfortablen Stallgebäudes mit 23 Boxen und den dazu gehörenden Funktionsräumen.
 
Das Internat Solling verfügt jetzt über eine der attraktivsten Reitanlagen Südniedersachsens und die Angebote des eigenen Reitbetriebs sind in der deutschen Internatsszene, aber auch der der angrenzenden Länder einmalig. Das zeigt eindeutig die Nachfrage nach Internatsplatz mit Pferdeunterbringung aus dem In- und Ausland. Wer eine Box oder einen Platz im Offenstall bekommen möchte, muss sich in der Regel zunächst mit einem Platz auf der Warteliste zufriedengeben. Der Reitsport ist inzwischen eines unserer wichtigsten Alleinstellungsmerkmale im Sportbereich. Natürlich ist unser Reitbetrieb auch von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zertifiziert.
 
Für mich hat sich am Ende meiner Tätigkeit für das Internat Solling nach 32 Jahren ein Kreis geschlossen und ich kann zufrieden auf das schauen, was ich aufgebaut habe. Damit sind die vorhandenen Möglichkeiten an zur Verfügung stehender Grünfläche intensiv genutzt. Mehr geht nicht mehr! Dass das alles möglich war, ist in erster Linie dem Verständnis und der Fantasie anfänglich von Dankmar Cohausz und später von Martin Wortmann zu verdanken. Immer wenn ich mit einer neuen Idee im Kopf das Büro der Geschäftsführung betrat, sagte Martin Wortmann zu mir: „Du weißt, dass wir damit ein ganz dickes Brett bohren!“ Aber Überzeugungskraft und Beharrlichkeit führten stets zum Ziel.
 
Was nützt die schönste Reitanlage ohne das kompetente und motivierte Personal? Wir schätzen uns glücklich, eine gute Stallmeisterin und einen guten Stallmeister unter Vertrag zu haben und 2 kompetente Reitlehrerinnen, beide Pferdewirtinnen FN so wie ich selbst. Ab Sommer 2021 bin ich im Ruhestand, aber ich kann natürlich nicht von „meinem Baby“, dem Reitbetrieb, lassen. Meine über 40-jährige Reitsport-Erfahrung werde ich weiter einbringen; die Betriebsleitung bleibt vorerst in meinen Händen und auch die Beratung der Eltern. Es ist mir auch weiter eine Herzensangelegenheit, den Mädchen und Jungen (auch wenn es nicht viele Jungs im Stall gibt) folgendes zu vermitteln, was mein Leben bestimmt hat: „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!“ Und so geht mir auch heute immer noch jeden Tag aufs Neue das Herz auf, wenn ich durch das Gelände spaziere und am Unterhaus, am Ober- und Tannenhaus oder oberhalb der Giftschonung und unseres Ruhewalds friedlich die Pferde grasen sehe.
 
Text: Dr. Sofie Albert-Meisieck

Details

Datum:
14. Januar
Veranstaltungskategorien:
,