Skip to content
13. Juli 2022
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Internationaler Erfolg des MINT-Nachwuchses

14. Juli

Bevor alle mit ihren Zeugnissen auseinanderflitzen, kommen die Schüler:innen und Lehrer:innen des Internat Solling in guter Tradition in der Hohen Halle zusammen, für einen würdigen Abschied in die Sommerferien und um besondere Leistungen im Laufe des Schuljahres zu würdigen.
 
Außerhalb des MINT-Fachunterrichts (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) werden die Schüler:innen noch in ihren besonderen Interessen und Talenten gefördert und zur Teilnahme an Wettbewerben motiviert. In der Vorbereitung darauf knüpfen sie über die Klassen- und Jahrgangsgrenzen hinaus Kontakte zu Gleichgesinnten auch aus anderen Gymnasien beim gemeinsamen Experimentieren und Recherchieren. Neben einigen etablierten Wettbewerben wie Jugend-Forscht, dem German-Young-Physicists-Tournament, der Physik- und Mathe-Olympiade, dem Kängutu-Wettbewerb, Mathematik-ohne-Grenzen, dem Jugend-Informatik-Wettbewerb, hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal eine Gruppe mit besonderem Interesse an den Neurowissenschaften gefunden und am englischsprachigen „brain bee“ teilgenommen. Besonders die Analyse und Bewertung neurologischer Fallbeispiele war spannend und hat allen so viel Spaß gemacht, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sein und sich bis dahin noch gründlicher das nötige Hintergrundwissen erarbeiten wollen. Eine Schülerin, Anya Zhu, hat sich mit herausragenden Leistungen schon in diesem Jahr als Siegerin beim Bundesfinale in Frankfurt für die Teilnahme beim International brain-bee qualifiziert. Zwischen Mitstreitern aus über 40 Nationen schaffte sie es in der finalen Podiums-Runde immerhin auf den 7. Platz.
An der fachlich sehr viel breiter aufgestellten Biologie-Olympiade haben ebenfalls wieder einige Jugendliche teilgenommen und sich für die zweite Runde qualifiziert. Und auch hier stach Anya hervor: Mit einem 9. Platz in der vierten Auswahlrunde in Kiel hat sie nur knapp den Einzug ins deutsche Team zur internationalen Ausscheidung verpasst.
Besonders viel Spaß hat die Vorbereitung mit den Jüngsten gemacht, die sich an den Experimenten zur Jugend-Science-Olympiade zu wahren Popcorn-Experten entwickelten. Herausragend war hierbei Miley Rothschild: Mit ihrer Teilnahme in der dritten Auswahlrunde hat sie sich unter die 300 besten Nachwuchstalente in Deutschland positioniert.
Zu diesen Leistungen gratulieren wir sehr herzlich und danken allen Teilnehmer:innen für ihr Engagement. Es ist schön zu sehen, dass die intensiven Bemühungen um den MINT-Nachwuchs zunehmend Früchte trägt.
 
Text: Dr. Tanja Wegelin

Details

Datum:
14. Juli
Veranstaltungskategorien:
,