bg-Luftbild-2019
Skip to content
7. Dezember 2019
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Weihnachtskonzert und -ball 2019

7. Dezember 2019 / 18:00 - 23:30

Wenn die Treppe unserer Hohen Halle zum Laufsteg wird, Augen blitzen, Pailletten funkeln und sorgsam gezogene Scheitel schimmern … dann ist der Abend des Weihnachtsballs.
Welcher in diesem Jahr seinen eindrucksvollen Einstieg durch einen Gregorianischen Gesang („Dominica Quarta Adventus“), dargebracht von dem Lehrerinnen-Chor (bestehend aus Donata von Nerée, Marie-Gabriele von Massenbach, Ann-Kathrin Pasch, Franziska Youssef, Lara Krause) unter Leitung von Anja Ruppert, nahm. Die Hohe Halle stellte wieder einmal ihre wunderbare Akustik unter Beweis! In der anschließenden Begrüßung durch Friederike Thimm, die sie aus Rücksicht auf unsere Gäste aus Birmingham zweisprachig gestaltete, schilderte sie, wie dieser uns so wichtige Raum durch unsere jahreszeitlichen Festivitäten immer wieder aufs Neue spiegelt, wo im Jahr wir uns gerade befinden – wird der große Herrenhuter Stern und der Engelsfries aufgehängt, so beginnt der Advent!
Musikalisch gab es einen tausendjährigen Sprung: Yin holte die Abendgesellschaft mit der „Saraband & Gigue“ (Englische Suite a-Moll BWV 807) am Klavier in die Barockzeit. Im Anschluss daran erinnerte Joschua am Horn Petrus mit „Leise rieselt der Schnee“ daran, dass wir uns alle weiße Weihnachten wünschen! Sacha spitze am Saxophon die Lippen, um „We Wish You a Merry Christmas“ darzubringen. Pelayo schenkte uns „Rondo alla Turca“ von Mozart und bewies wieder einmal virtuos, dass das Klavier und er einfach zusammengehören.
Glitzernd verlas Juliane mit klarer Stimme die Weihnachtsgeschichte, in deren Anschluss Walter Müller-de Reuter mit dem „Präludium h-Moll“ von Bach/Siloti die festliche Stimmung unterstrich.
Der Lehrerinnen-Chor, nun verstärkt von Friederike Thimm und Katja Enders, brachte mit „Noel du Maine“ und „Hark! The Herald Angels Sing“ die Internationalität in die Hohe Halle, während „Mache Dich auf und werde Licht“ ein schönes Bild in die Herzen zauberte. Aus „1000 Sterne“ von S. Köhler, wobei es sich wohl mittlerweile um einen LSH-Weihnachtsklassiker handelt, stellt folgendes Textzitat eindrucksvoll dar, wie wichtig das lichtreiche Weihnachtsfest ist:
„Alles Dunkel singt hinweg,
wir haben unser Licht entfacht.
Es leuchtet uns zum neuen Jahr
in tiefer, sternverklärter Nacht.“
Bei der, von Friederike Thimm völlig zu Recht als „Musikalischen Höhepunkt des klassischen Teils“ angekündigten „Meditation de Thais“ von Jules Massent hat Marie-Louise mit ihrem zauberhaften Violine-Spiel jeden in ihren Bann gezogen. Da blieb kaum ein Auge trocken, mit glasklaren und zugleich feenzarten Tönen spielte Marie-Louise direkt in die Herzen.
Als gelungener Übergang zur Jetztzeit war nun die Band dran, die stimmsicher (Sophie, Kasimir, Stella und Aliya gesanglich am Mikrofon; Christopher, Tingwei und Pelayo unterstützten instrumental) mit ansteckender Freude aktuelle Musik von John Legend bis Leonard Cohen in die Hohe Halle brachte. Zum Abschluss sangen alle Anwesenden gemeinsam „Oh, Du fröhliche“, ein wunderbarer, rührender Moment! Noch ganz beseelt wurden die strahlenden Gesichter (und selbstverständlich auch die tollen Outfits!) fotografisch festgehalten. Fröhlich flanierten farbenfroh und festlich gekleidete Menschen vom Mittelhaus zum Unterhaus, wo die schön gedeckten Tische die Stimmung unterstützten.
Unser Küchenteam hat sich selber übertroffen. Nach einer Flädlesuppe gab es butterzartes Rinderfilet, köstlichen Butternutkürbis an Kartoffelgratin und irgendwie hat die Eisbombe auch noch Platz in den Mägen gefunden – natürlich erst nachdem der funkelnde „Traumschiff-Moment“ durch die Funken sprühenden Torten-Fontänen zu Ende genossen war.
Prächtig gestärkt zog man in das Oberhaus um, wo der schöne geschmückte Saal unter dem Dach mit Lachen, Tanz und der Freude, beieinander zu sein, gefüllt wurde. Zum Königspaar des Abends wurden Aliya und Till erkoren. Aufgrund ihres besonders schwungvollen Knotentanzes haben Jesko und Isabell berechtigt den Knotentanz-Wettbewerb gewonnen.
Zur vereinbarten Zeit löste sich die glücklich – erschöpfte Gesellschaft auf und es wurde lächelnd geschlafen.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die uns einen ganz zauberhaften Abend gestaltet haben!!

Details

Datum:
7. Dezember 2019
Zeit:
18:00 - 23:30
Veranstaltungskategorien:
, ,